Diskussion:Staging/Türschloss

Aus RaumZeitLabor Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Hmm. Also zum bisherigen Stand bzw. dem geplanten Analog zum Getränkelager gibt es hier schon Doku:

https://wiki.raumzeitlabor.de/wiki/Pinpad https://wiki.raumzeitlabor.de/wiki/Pinpad/Frontendv2 https://wiki.raumzeitlabor.de/wiki/Hausbus https://wiki.raumzeitlabor.de/wiki/Hausbus3 https://wiki.raumzeitlabor.de/wiki/Hausbus/Tagebuch

Es hatte Gründe(tm) warum wir die Elektronik komplett aus dem HomeTec gerissen haben. Afaik hat das öfter Mist gebaut statt voll zu schließen oder zu öffnen. Außerdem ist die Funkeinheit dann theoretisch noch nutzbar, was nicht so geil ist wenn man bedenkt, wie da security implementiert ist (alsob.jpg)

Ich denke der bisherige Plan:

  • Draußen Atmel, der das Pinpad abfragt
  • Drinnen RasPi der seriell vom Atmel gesagt bekommt, was am Pinpad ankam
  • RasPi checkt PIN gegen BenutzerDB und schickt öffnen Signal an HomeTec (via bisherige Hometec++ Steuerung)
  • Den Taster in der Tür würde ich dann auch direkt an den RasPi klemmen, der das dann ins MQTT publisht, nor?
  • Vom MQTT sollen sich dann die Webdienste und die android app bedienen.

btw vermute ich, dass die ausgebauten Elektroniken aus den beiden HomeTexs sogar noch irgendwo rumliegen.

--TabascoEye (Diskussion) 21:38, 1. Sep. 2014 (CEST)

Pinpad draußen können wir auf jedenfall behalten. Wir sollten mal gucken, inwiefern der Hometec Controller innen und der Hausbus miteinander verknüpft sind; vielleicht über 'ne serielle, was uns das Leben deutlich erleichtern würde. Das Funkmodul im Keymatic sollte man übrigens abklemmen können (siehe PDF), wobei ich das als Fallback nicht schlecht finde. Klar können Hacker™© das knacken. Es würde halt einiges an Komplexität wegfallen: sprich, die Ansteuerungsplatine. Der RPi würde dann auf jedenfall das Topic publishen etc. --Else (Diskussion) 23:46, 1. Sep. 2014 (CEST)
Protokoll zwischen Pinpad und Controller ist hier. --Else (Diskussion) 09:20, 2. Sep. 2014 (CEST)