LC Meter

Aus RaumZeitLabor Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
           
LC Meter

Release status: stable [box doku]

LC Meter.JPG
Description
Author(s)  Felicitus
Owner(s)  Felicitus
Maintainer(s)  Felicitus
Last Version  1.0
Download  Datei:LC Meter.7z Lochmaster-Projekt

Das LC Meter dient zum messen von Kapazitäten (Kondensator - keine Elkos) und Induktivitäten (Spulen).

Funktionsbeschreibung

Zum Einschalten Schalter(1) benutzen. Das Messobjekt zwischen roter Buchse(2) und schwarzer Buchse(3) mit Messleitungen anschließen.

Mittels "Mode"-Taster(6) den gewünschten Messmodus auswählen. Danach "Start"-Taster(7) drücken, um die Messung durchzuführen.


LC Meter2.JPG
  • LED(1) - Relais 1
  • LED(2) - Relais 2
  • LED(3) - Relais 3
  • LED(4) - Relais 4
  • LED(5) - Relais Kalibrierung
  • LED(6) - Power
  • LED(7) -
  • LED(8) -
  • LED(9) -
  • Schalter(1) - Power
  • Buchse(2) - Messbuchse
  • Buchse(3) - Messbuchse
  • Taster(4) - Wert+ (nur im Settings-Menü)
  • Taster(5) - Menu+
  • Taster(6) - Mode
  • Taster(7) - Start Messung
  • Taster(8) - Wert- (nur im Settings-Menü)
  • Taster(9) - Menu-
  • Taster(10) - Kalibrierung

Kondensatoren messen

Es können alle Kondensatortypen außer Elektrolytkondensatoren gemessen werden.

  1. Den Taster "Mode" (6) solange drücken, bis der Eintrag "Kondensator" erscheint.
  2. Die Messleitungen anschließen, aber noch nicht den zu messenden Kondensator
  3. Den Taster "Kalibrierung" (10) drücken
  4. Die Kalibrierung abwarten, danach den Kondensator anschließen
  5. Die Taste "Start Messung" (7) drücken

Die Kapazität wird in Picofarad (pF) angezeigt. Der Wert wird in deutschem Format angezeigt, z.B. 329.550,5pF für 329,55nF.

Spulen messen

Es gibt 2 verschiedene Arten, die Messung durchzuführen: Parallel und in Reihe. Hierbei wird allerdings nicht die Messinduktivität anders angeschlossen, sondern lediglich der interne Aufbau der Testschaltung verändert.

Kleine Induktivitäten lassen sich besser seriell messen, große Induktivitäten besser parallel.

Spule parallel messen

  1. Den Taster "Mode" (6) solange drücken, bis der Eintrag "L parallel" erscheint.
  2. Die Messleitungen anschließen, aber noch nicht die zu messende Induktivität
  3. Den Taster "Kalibrierung" (10) drücken
  4. Die Kalibrierung abwarten, danach die Induktivität anschließen
  5. Die Taste "Start Messung" (7) drücken

Die Induktivität wird in Microhenry (µH) angezeigt. Bei unplausiblen Werten kann es sein, daß die Induktivität defekt, zu klein oder zu groß ist. Induktivitäten unter 100µH sind nicht ordentlich messbar.

Spule in Reihe messen

ACHTUNG: FUNKTIONIERT NOCH NICHT RICHTIG

  1. Den Taster "Mode" (6) solange drücken, bis der Eintrag "L Reihe" erscheint.
  2. Die Messleitungen anschließen, aber noch nicht die zu messende Induktivität
  3. Den Taster "Kalibrierung" (10) drücken
  4. Die Kalibrierung abwarten, danach die Induktivität anschließen
  5. Die Taste "Start Messung" (7) drücken

Kalibrierung

Vor der eigentlichen Messung bietet es sich an, eine Kalibrierung durchzuführen. Hierzu die Messleitungen anschließen und den Taster(10) "Kalibrierung" drücken.

Fotos

  • Ein Paar Bilder vom Aufbau
Frontplatten Herstellung
Schaltungs foo
Gehäuse foo
Frontplatten Herstellung mehr Löcher
Spannungsversorgungplatinengehäuselöcher bohren. Hier erkennt man gut die Löcher des "Originalproduktes" (ein MGA/CGA auf EGA Konverter+6x Splitter)
Die überflüssigen Löcher des "Originalproduktes" wurden mit Flüssigmetall gefüllt und die Front/Rückplatte schwarz lackiert
Die Bedienelemente wurden testweise eingebaut, danach folgt die Verkabelung
Bedienelemente komplett eingebaut
Innenansicht, komplett aufgebaut


Aufbau

Das LC-Meter besteht aus 2 Platinen:

  • Spannungsversorgung Eingang 12-30V mit Verpolungsschutz und stabilisierung über 1000µF Elko, Ausgang 9V
  • LC-Meter-Mainboard

Wir verwenden 2 getrennte Spannungsregler (1x 7809 und 1x 7805), da wir für die Verstärkerschaltung/Komparator 9V benötigen und für den Atmel sowie die Peripherie 5V.

Die 7809-Platine und das Mainboard

Ursprung

Die ursprüngliche Schaltung stammt von Bernhard Erfurth und wurde auf mikrokontroller.net veröffentlicht.

TODO

  • L-Messung debuggen
  • Lüftungsschlitze im Gehäuse aushebeln, da der 7805 schon recht warm wird (70°C mit Kühlkörper) und nicht den Hitzetod sterben möchte