MPD: Unterschied zwischen den Versionen

Aus RaumZeitLabor Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(ich mache gleich weiter)
Zeile 17: Zeile 17:
 
= Frontends =
 
= Frontends =
 
== ncmpcpp ==
 
== ncmpcpp ==
* Ideal für alle Konsolenliebhaber
+
* Newcurses-MPD-Client in C++ geschrieben
*  
+
 
 +
== Ario ==
 +
* MPD-Client für die grafische Oberfläche
  
 
= Hardware =
 
= Hardware =
Zeile 24: Zeile 26:
  
 
= Wie Musik abgespeichert werden sollte =
 
= Wie Musik abgespeichert werden sollte =
 +
Wer damit klar kommt, dass seine Musik nicht sofort im MPD verfügbar ist, kann seine Musik in Datengrab/music/inbox albumweise speichern. Jemand, der diese dort findet, wird diese passend einsortieren.
 +
 
== Erst die Arbeit… ==
 
== Erst die Arbeit… ==
 
Gedanken zu diesem Thema:
 
Gedanken zu diesem Thema:

Version vom 27. September 2012, 21:32 Uhr

 
MPD-Wipe&Defrag

Release status: stable [box doku]

Description
Author(s)  hax404

Frontends

ncmpcpp

  • Newcurses-MPD-Client in C++ geschrieben

Ario

  • MPD-Client für die grafische Oberfläche

Hardware

Aktuell kommt ein Raspberry-Pi zum Einsatz. Die Soundausgabe erfolgt über eine daran angeschlossene USB-Soundkarte. Dieser kommt mit UTF-8 zurecht.

Wie Musik abgespeichert werden sollte

Wer damit klar kommt, dass seine Musik nicht sofort im MPD verfügbar ist, kann seine Musik in Datengrab/music/inbox albumweise speichern. Jemand, der diese dort findet, wird diese passend einsortieren.

Erst die Arbeit…

Gedanken zu diesem Thema:

  1. Ordnerhirachie:
    Interpret/Album/Tracknummer - Interpret - Titel.Dateiendung
  2. bei Mehrfach-CD-Alben fängt die Tracknummer mit der Nummer der CD ohne führende Null an:
    1-02 - Interpret - Titel.Dateiendung
  3. Tags sollten mindestens Enthalten:
    • Artist
    • Titel
    • Album
  4. Compilations erhalten einen eigenen Unterordner:
    Compilations/Compilationname/Tracknummer - Interpret - Titel.Dateiendung
  5. Inbox, in der unsortierte Musik gesammelt wird. Einsortiert wird händisch, sonst ist die Gefahr zu groß Dinge falsch zu taggen. Vorallem werden dadurch Dupletten vermieden
    Datengrab/share/music/inbox
  6. Ordner für Playlists: Diesen Ordner NUR per Hand anfassen! Niemals mit Programmen wie Picard reinschreiben. Dafür ist die inbox da.
    Datengrab/share/music/playlists/Username/MeinePlaylist.Erweiterung
  7. sortierte, getaggte Musik:
    Datengrab/share/music/sortiert


Zum taggen empfiehlt sich Music Brainz Picard: kostenlos, open source, erweiterbar, cross-Plattform. Kann Musik anhand eines Fingerprints erkennen und automatisch in eine vorgegebene Ordnerstruktur verschieben.

Picard richtig einstellen

Bitte unbedingt bei Verwendung von Picard folgendes beachten:

  • Unter Options → Options… → Name files like this
    $if2(%albumartist%,%artist%)/%album%/$if($gt(%totaldiscs%,1),%discnumber%-,)$num(%tracknumber%,2) - %artist% - %title% 
  • Kein Programm ist perfekt - auch nicht Picard. Bitte nur unter datengrab/share/music/inbox oder lokal speichern lassen.
  • Lieber vorher nachsehen, ob das gewünschte Album schon existiert. Dupletten bitte immer vermeiden.

…dann das Vergnügen

Viele Clients ordnen die Musik standardmäßig die Musik nach dem Artist und nicht nach dem Album-Artist. Dies fällt bei Alben auf, die Remixe von verschiedenen Interpreten enthalten. Diesem Umstand kann in der Regel in den Ansichtsoptionen entgegengewirkt werden:

ncmpcpp
~/.ncmpcpp/config: media_library_left_column = "A"