Shapeoko 2: Unterschied zwischen den Versionen

Aus RaumZeitLabor Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Verkabelungsinformationen)
(Verkabelungsinformationen)
Zeile 151: Zeile 151:
 
Achtung: Bei dem linken Stepper der Y-Achse ist Grün und Schwarz vertauscht, siehe [http://docs.shapeoko.com/electronics.html die Shapeoko2-Dokumentation].
 
Achtung: Bei dem linken Stepper der Y-Achse ist Grün und Schwarz vertauscht, siehe [http://docs.shapeoko.com/electronics.html die Shapeoko2-Dokumentation].
  
Der D-Sub-Stecker ist wie folgt belegt:
+
Der Sensorstecker ist wie folgt belegt:
  
 
{|class=wikitable
 
{|class=wikitable
! Nummer auf Stecker || Signal || Kabelfarbe
+
! Nummer auf Stecker || Signal || Kabelfarbe || Bild
 
|-
 
|-
| 1 || GND || braun
+
| 1 || GND || braun || rowspan=8|[[Datei:Cnc-lumberg-stecker.png]] Buchse Rückansicht
 
|-
 
|-
 
| 2 || X Endstop Min || weiß
 
| 2 || X Endstop Min || weiß

Version vom 12. Juli 2015, 18:55 Uhr

 
Shapeoko 2

Release status: experimental [box doku]

Description CNC-Fräse
Maintainer(s)  Alle die es Nutzen

Nach Abstimmung im Septemberplenum hat das RaumzeitLabor eine CNC Fräse vom Typ "Shapeoko 2" von Inventables gekauft.

Doku & Links

TODO

  • Die Elektronik steckbar machen. Dazu muß noch entsprechendes Kabel sowie ein Stecker mit hoher Kontaktbelastbarkeit gekauft werden.
  • Die Kabelschlepps ordentlich montieren

Ausstattung

Wir haben:

Durch den TinyG Controller können wir die 300W Spindel im G-Code Speed controllen und an/ab-schalten!

Der Arbeitsbereich sind ungefähr 30*30*6cm

Toolchains

Es gibt Toolchains wie Sand am Meer sowohl Freeware und/oder OpenSource als auch im hochpreisigen Bezahlsegment. Ein noch zu haltender und hier zu verlinkender Vortrag im RZL soll einen Überblick geben. (--TabascoEye (Diskussion) 12:01, 16. Sep. 2014 (CEST))

2.5D vs. 3D

Man spricht bei einer CNC Fräse von 2.5D, wenn man eine 2D Vektordatei fräst und sich der dreidimensionale Teil auf die Tiefe beschränkt. D.h. Die 2D Vektorlinien werden "extrudiert" zu einem 3D Modell ==> 2.5D In diesem Fall muss der Fräser nur die vektoren abfahren und sich auf der Z-Achse nur schrittweise nach unten bewegen, um nach und nach Material abzutragen.

Bei einem echten 3D Job dagegen wird das Werkstück in verschiedenen Richtungen überfahren und der Fräskopf muss dabei die Konturen auf der Z-Achse nachfahren. D.h. er hebt und senkt sich (je nach Modell) während er eine Fläche abträgt.

Bei 2.5D benötigt man kein 3D Modell und kein Tool zum bearbeiten von 3D Modellen (CAD tools wie OpenSCAD oder blender). Es genügt ein 2D Vektor Programm wie Illustrator oder Inkscape oder MakerCAM

CAD -> CAM -> G-Code sender -> Controller

Ähnlich wie beim 3D Druck ist der Weg zum Fräsen in folgende Schritte eingeteilt:

  • Modell erstellen
  • Modell in Schichten zerlegen (G-Code)
  • G-Code an Controller senden
  • Controller steuert Fräse bzw. 3D Drucker nach G-Code instruktionen

Für jeden dieser Schritte gibt es eigene, meist unabhängige Tools. Eine Ausnahme ist Easel, ein Webbasiertes Tool von Inventables (der Hersteller der Shapeoko) das gerade in entwicklung ist und alle Schritte in einem Tool vereinen will. Durch den Kauf der Shapeoko2 haben wir einen Beta Zugang zu Easel.

CAD

  • Inkscape
  • OpenSCAD
  • SketchUp
  • SolidWorks
  • Blender

==> SVG oder STL

t.b.d.

CAM

  • MeshCAM (http://shop.shapeoko.com/products/meshcam-3d-cam-software)
  • FreeMill
  • MakerCAM
    • Hinweise MakerCAM:
    • bei SVG import auf dpi achten! Inkscape: 90dpi, Illustrator: 72dpi
    • im Metric mode (mm statt inch) erstellt es sehr viele Nachkommastellen im GCode => bereinigen mit Tools oder per Hand (awk/sed). Evtl. kann TinyG auch mit dem G-Code umgehen und/oder MakerCAM bekommt bugfix siehe auch hier

G-Code Sender

TabascoEye möchte eine offline Version von Chilipeppr bauen als fusion/fork von OctoPrint und Chilipeppr.

Controller

  • Arduino + G-shield
  • TinyG
  • Rechner/Pi mit LinuxCNC

Simulation

Vor dem Fräsen sollte man den erzeugten G-Code und somit den Fräsvorgang zu simulieren. Hierzu gibt es zahlreiche Software, unter anderem auch OpenSCAM.

Fräsbare Materialien

PE-HD

Polyethylen High-Density, siehe Verarbeitungsbeispiel. Bezugsquelle

Geplante Modifikationen

Verkabelungsinformationen

Die Schleppkettenkabel vom Typ ÖLFLEX® CHAIN 808 CP 5 G 0.75 mm² sind für die Schrittmotoren folgendermaßen verkabelt (Adernnummern sind auf die einzelnen Litzen aufgedruckt):

1 Rot B1 / B+
2 Blau B2 / B-
3 Grün A1 / A-
4 Schwarz A2 / A+

Ausnahme: Der X-Stepper ist folgendermaßen belegt (Verpeilung?)

1 Grün A1
2 Rot B1
3 Schwarz A2
4 Blau B2

Achtung: Bei dem linken Stepper der Y-Achse ist Grün und Schwarz vertauscht, siehe die Shapeoko2-Dokumentation.

Der Sensorstecker ist wie folgt belegt:

Nummer auf Stecker Signal Kabelfarbe Bild
1 GND braun Cnc-lumberg-stecker.png Buchse Rückansicht
2 X Endstop Min weiß
3 X Endstop Max grau
4 Y Endstop Min gelb
5 Y Endstop Max grün
6 Z Endstop Max rosa
7 frei
8 frei

Mögliche weitere Modifikationen