Schneidplotter

Aus RaumZeitLabor Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
     
SummaSign Pro T1010 SL

Status: working [box doku]

Plotter.jpg
Beschreibung Tangentialschneideplotter
Besitzer  Verein
Finanzierung  Crowdfunding + Vereinsgeld

Betrieb unter Windows (Momentan empfohlen)

Wer keinen Windows-Rechner hat, kann auch das dafür zur Verfügung stehende Laptop (Sony VAIO, es steht Groß "Brother P-Touch SW" darauf) benutzen. Dort ist auch die nötige Software bereits installiert.

Vektorgrafik generieren (z.B. mit Inkscape, als .eps abspeichern) und diese in Summa Winplot öffnen. Plotter via USB anschließen. Plotten. (Todo: Details zur Benutzung der Software).

Vor dem Plotten den eingestellten Messerdruck überprüfen! Wenn der Druck zu hoch eingestellt ist, kann der Plotter (oder zumindest das Messer) beschädigt werden

Ein normaler Druck für Folien ist im Bereich 50-70 Gramm.

Betrieb unter Linux

Der Schneidplotter spricht HPGL, welches wiederum von InkCut (ein Schnittplugin für Inkscape) verwendet werden könnte. (zu verifizieren). Die Kompatibilitätsliste von InkCut listet einige Summa-Modelle auf (kein Hinweis auf USB, wohl nur via Serial?)

Zu lesen

http://libregraphicsworld.org/blog/entry/vinyl-cutting-on-linux-the-real-deal

Betrieb unter OSX

  • Homebrew installieren
  • Benötigte Pakete installieren ("brew install pygtk gtk pyserial librsvg")
  • Inkscape installieren
  • XQuartz installieren
  • Inkcut installieren
  • FTDI Treiber installieren
  • LÄUFT

Tut euch das nicht an, nehmt einfach Windows;)

Serielle Schnittstelle

  • Es hängt ein usb2serial von Felicitus an dem Schneidplotter, der für tests verwendet werden kann. Falls er nicht mehr benötigt wird, bitte in meine Public-Kiste zurücklegen.

Verbrauchsmaterial

Tangentialmesser 60°

Materialkosten

Bilder