Hausbus/Adressen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus RaumZeitLabor Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „== Adressen der Mikrokontroller == Jeder Mikrokontroller hat eine Adresse zwischen 1 und 29 (einschließlich), mit der er am Bus zu erreichen ist. Diese Adresse b…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
== Adressen der Mikrokontroller ==
== Adressen der Mikrokontroller ==
Jeder Mikrokontroller hat eine Adresse zwischen 1 und 29 (einschließlich), mit der er am Bus zu erreichen ist. Diese Adresse bildet die letzte Stelle der IPv6-Adresse wie z.B. ''fe80::b5:ff:fe00:'''01'''''.
Jeder Mikrokontroller hat eine Adresse zwischen 1 und 29 (einschließlich), mit der er am Bus zu erreichen ist. Diese Adresse bildet die letzte Stelle der IPv6-Adresse wie z.B. ''fd1a:56e6:97e9:0:b5:ff:fe00:'''01'''''.


{| border="1" cellspacing="0" cellpadding="10"
{| border="1" cellspacing="0" cellpadding="10"
Zeile 16: Zeile 16:


== Multicast-Gruppen ==
== Multicast-Gruppen ==
Jeder Mikrokontroller kann Nachrichten an die Außenwelt schicken (egal ob von sich aus oder als Antwort auf ein anderes Paket). Diese landen in verschiedenen Multicast-Gruppen, sodass sich die Anwendungen aussuchen können, welche Nachrichten auf dem Bus sie empfangen möchten. Die Gruppennummer zwischen 50 und 100 (einschließlich) bildet die letzte Stelle der IPv6-Adresse wie z.B. ''fe80::b5:ff:fe00:'''32''''' (50 in diesem Fall, Hexadezimal als 32 ausgedrückt).
Jeder Mikrokontroller kann Nachrichten an die Außenwelt schicken (egal ob von sich aus oder als Antwort auf ein anderes Paket). Diese landen in verschiedenen Multicast-Gruppen, sodass sich die Anwendungen aussuchen können, welche Nachrichten auf dem Bus sie empfangen möchten. Die Gruppennummer zwischen 50 und 100 (einschließlich) bildet die letzte Stelle der IPv6-Adresse wie z.B. ''ff05::b5:ff:fe00:'''32''''' (50 in diesem Fall, Hexadezimal als 32 ausgedrückt).


{| border="1" cellspacing="0" cellpadding="10"
{| border="1" cellspacing="0" cellpadding="10"

Version vom 9. Februar 2011, 05:32 Uhr

Adressen der Mikrokontroller

Jeder Mikrokontroller hat eine Adresse zwischen 1 und 29 (einschließlich), mit der er am Bus zu erreichen ist. Diese Adresse bildet die letzte Stelle der IPv6-Adresse wie z.B. fd1a:56e6:97e9:0:b5:ff:fe00:01.

Adresse Mikrokontroller
00 Busmaster
01 Pinpad-Controller (innen)
02 frei

Multicast-Gruppen

Jeder Mikrokontroller kann Nachrichten an die Außenwelt schicken (egal ob von sich aus oder als Antwort auf ein anderes Paket). Diese landen in verschiedenen Multicast-Gruppen, sodass sich die Anwendungen aussuchen können, welche Nachrichten auf dem Bus sie empfangen möchten. Die Gruppennummer zwischen 50 und 100 (einschließlich) bildet die letzte Stelle der IPv6-Adresse wie z.B. ff05::b5:ff:fe00:32 (50 in diesem Fall, Hexadezimal als 32 ausgedrückt).

Gruppe Zweck
00 Sondergruppe: Busmaster-debug
50 Nachrichten des Pinpad-Controllers (Türstatus, Pinpad-Eingaben)
51 frei