Beamer: Unterschied zwischen den Versionen

Aus RaumZeitLabor Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(5 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 4: Zeile 4:
 
|image      = Beamer-04.jpg
 
|image      = Beamer-04.jpg
 
|description = Ein spezieller Projektor, der Bilder aus einem visuellen Ausgabegerät für ein Publikum in  vergrößerter Form an eine Leinwand projiziert.
 
|description = Ein spezieller Projektor, der Bilder aus einem visuellen Ausgabegerät für ein Publikum in  vergrößerter Form an eine Leinwand projiziert.
|author      = [[Benutzer:thinkJD|thinkJD]] [[Benutzer:hax404|hax404]]
+
|author      = [[Benutzer:thinkJD|thinkJD]] [[Benutzer:hax404|hax404]] [[User:slowpoke|slowpoke]]
 
|username    =  
 
|username    =  
 
|version    =  
 
|version    =  
Zeile 13: Zeile 13:
 
|download    =  
 
|download    =  
 
}}
 
}}
Der Beamer befindet sich auf der Plattform unter der Decke.  
+
Der Beamer befindet sich auf der Plattform unter der Decke.
Es handelt sich um einen NEC VT660.
+
Es handelt sich um einen Acer H7531D DLP-Projektor, der im Dezember 2012 vom
Der Karton, auf der Oberseite dient dem Staubschutz und sollte nicht entfernt werden.
+
Raum durch erfolgreiches [[Krautfanding]]™ erworben wurde.
  
[http://www.support.nec-display.com/dl_service/data/manual/german/vt660_manual_g.pdf Das Manual zu dem Gerät ist hier zu finden.]
+
Das Manual kann
 +
[https://support.acer.com/us/en/product/default.aspx?modelId=3414 hier]
 +
heruntergeladen werden. Es befindet sich ebenfalls auf dem [[Datengrab]],
 +
vorläufig unter ''Bibliothek/Documentation/Beamer''.
  
 
== Ansteuerung ==
 
== Ansteuerung ==
Zum Beamer liegen Composite, S-Video und VGA-Kabel. Für VGA steht auf dem Regal ein KVM-Switch ([[Medium:SmartViewPro-Manual.pdf|Manual]]). Am KVM-Switch ist der Mac Mini angeschlossen, und ein weiteres VGA-Kabel für Laptops etc. Über den Monitor auf dem KVM-Switch lässt sich das Beamer-Bild previewen.
+
Zum Beamer liegen Composite, S-Video und VGA-Kabel. Für VGA steht auf dem Regal  
 
+
ein KVM-Switch ([[Medium:SmartViewPro-Manual.pdf|Manual]]). Über den Monitor  
 +
auf dem KVM-Switch lässt sich das Beamer-Bild previewen.
  
 
== Tipps für Profis ==
 
== Tipps für Profis ==
Zeile 27: Zeile 31:
 
* Fertig mit Film gucken oder Vortrag halten? Beamer ausschalten nicht vergessen!
 
* Fertig mit Film gucken oder Vortrag halten? Beamer ausschalten nicht vergessen!
 
* Bitte darauf achten, dass er nach Benutzung 15min nachlüftet, bis er endgültig vom Netz getrennt werden darf.
 
* Bitte darauf achten, dass er nach Benutzung 15min nachlüftet, bis er endgültig vom Netz getrennt werden darf.
* Neben dem Beamer steht ein Karton, in dem Karton befindet sich eine Ersatzlampe.
 
* Die Fernbedienung funktioniert nur, wenn sie sich im "PJ" Modus befindet. Dazu einfach auf den weißen Knopf in der Mitte drücken, dieser leuchtet daraufhin rot.
 
  
 
==ToDo==
 
==ToDo==
 
* Funksteckdose oder Ähnliches, um den Beamer vom Netz zu trennen
 
* Funksteckdose oder Ähnliches, um den Beamer vom Netz zu trennen
** Eventuell hilft eine Nachlaufregelung (wie z.b. [http://www.pollin.de/shop/dt/ODQ2OTQ0OTk-/Haustechnik/Installationsmaterial/Schaltgeraete/Nachlauf_Relais_CS3_1B.html von Pollin]) beim Nachlüften.
 
*** Keine ausreichende Schaltleistung, siehe Handbuch G34 --[[Benutzer:Nessi|Nessi]] 00:51, 8. Dez. 2011 (CET)
 
 
** Oder ein Relais, angeschlossen am Hausbus. Material ist vorhanden.
 
** Oder ein Relais, angeschlossen am Hausbus. Material ist vorhanden.
 
*** Sollte das Relais die 230V Seite schalten an die VDE und berechtigte [[Helfer]] denken --[[Benutzer:Nessi|Nessi]] 00:51, 8. Dez. 2011 (CET)  
 
*** Sollte das Relais die 230V Seite schalten an die VDE und berechtigte [[Helfer]] denken --[[Benutzer:Nessi|Nessi]] 00:51, 8. Dez. 2011 (CET)  
Zeile 40: Zeile 40:
 
* Weitere Schnittstellen anschließen und herunterführen
 
* Weitere Schnittstellen anschließen und herunterführen
 
* SmartView Pro ggf. umstellen (eingeschalteten Beamer besser erkennen)
 
* SmartView Pro ggf. umstellen (eingeschalteten Beamer besser erkennen)
 +
* Sinnvolle Lösung für die Erkennung der Auflösung.
  
 
==Technische Daten==
 
==Technische Daten==
Zeile 45: Zeile 46:
 
* VGA
 
* VGA
 
* S-Video
 
* S-Video
 +
* Composite
 +
 +
=== Auflösung ===
 +
Der Beamer beherrscht Full-HD, dh 1920x1080, und vermutlich alle sinnvollen
 +
Auflösungen daruner.
 +
 +
Mögliche Auflösungen nach xrandr über HDMI (ermittelt an einem ThinkPad x220t mit passivem DP→HDMI-Adapter)
 +
<code>
 +
  1920x1080      60.0 +
 +
  1600x1200      60.0 
 +
  1680x1050      60.0 
 +
  1400x1050      60.0 
 +
  1280x1024      75.0    60.0 
 +
  1440x900      59.9 
 +
  1280x960      60.0 
 +
  1280x800      59.8 
 +
  1152x864      75.0 
 +
  1280x720      50.0    60.0 
 +
  1024x768      75.1    70.1    60.0 
 +
  800x600        72.2    75.0    60.3    56.2 
 +
  640x480        72.8    75.0    66.7    60.0 
 +
</code>
 +
 +
==== xrandr ====
 +
xrandr und vermutlich alle auf RandR basierende Tools haben, wohl in
 +
Zusammenhang mit dem Switch, ein Problem, die maximale Auflösung korrekt zu
 +
erkennen. Um diesem Problem beizukommen, kann man den benötigten Mode relativ
 +
einfach hinzufügen.
 +
 +
Dazu generiert man zuerst mit cvt(1) oder gtf(1) die Modeline.
 +
 +
<code>
 +
    $ gtf 1920 1080 60
 +
       
 +
    # 1920x1080 @ 60.00 Hz (GTF) hsync: 67.08 kHz; pclk: 172.80 MHz
 +
    Modeline "1920x1080_60.00"  172.80  1920 2040 2248 2576  1080 1081 1084 1118  -HSync +Vsync
 +
</code>
 +
 +
Diese muss dann zunächst als neuer Mode in xrandr hinzugefügt werden.  Beachte,
 +
dass nur alles *nach* "Modeline" benötigt wird.
 +
 +
<code>
 +
    xrandr --newmode "1920x1080_60.00"  172.80  1920 2040 2248 2576  1080 1081 1084 1118  -HSync +Vsync
 +
</code>
 +
 +
Nun muss dieser Mode noch zum korrekten Output hinzugefügt werden. Auf den
 +
meisten Thinkpads ist das VGA1.
 +
 +
<code>
 +
    xrandr --addmode VGA1 1920x1080_60.00
 +
</code>
 +
 +
Nun kann dieser wie gewohnt unter diesem Namen gewählt werden.
  
'''Folgende Auflösungen werden unterstützt:'''
+
'''Achtung''': Diese Lösung ist temporär. Nach einem Reboot muss dieses Prozedere
  * 1024x768      60.0*
+
erneut durchlaufen werden. Man kann die Modeline auch irgendwie™ in die
  * 800x600        60.3    56.2 
+
xorg.conf schreiben, um das ganze permanent zu lösen, aber das musst du selbst
  * 848x480        60.
+
herausfinden. Hast du dies getan, ergänze es am besten hier.
  * 640x480        59.9
+
  
 
== Pläne für die Zukunft ==
 
== Pläne für die Zukunft ==
Für die Zukunft planen wir, uns einen Beamer welcher Full HD (1920×1080px) unterstützt anzuschaffen. Mittellange Recherchen haben ergeben, dass hier z.B. der BenQ W1100 in Frage kommt.
+
Derzeit keine. Wenn du eine gute Idee hast, fühle dich frei sie hier zu
 +
dokumentieren.
  
Da ein solches Gerät ein wenig teurer ist, kommt hier erstmals die erprobte Crowdfunding-Technologie ins Spiel. Wer dazu beitragen möchte, den Beamer zu finanzieren, findet auf der [[Crowdfunding]] Seite alle nötigen Informationen.
 
 
[[Kategorie:Projekt]]
 
[[Kategorie:Projekt]]
 +
[[Kategorie:Gerät]]

Aktuelle Version vom 31. Mai 2014, 17:17 Uhr

   
Beamer

Release status: beta [box doku]

Beamer-04.jpg
Description Ein spezieller Projektor, der Bilder aus einem visuellen Ausgabegerät für ein Publikum in vergrößerter Form an eine Leinwand projiziert.
Author(s)  thinkJD hax404 slowpoke

Der Beamer befindet sich auf der Plattform unter der Decke. Es handelt sich um einen Acer H7531D DLP-Projektor, der im Dezember 2012 vom Raum durch erfolgreiches Krautfanding™ erworben wurde.

Das Manual kann hier heruntergeladen werden. Es befindet sich ebenfalls auf dem Datengrab, vorläufig unter Bibliothek/Documentation/Beamer.

Ansteuerung

Zum Beamer liegen Composite, S-Video und VGA-Kabel. Für VGA steht auf dem Regal ein KVM-Switch (Manual). Über den Monitor auf dem KVM-Switch lässt sich das Beamer-Bild previewen.

Tipps für Profis

  • Die Fernbedienung liegt neben dem Raumhandy. Bitte sorgt dafür, dass diese Aussage IMMER stimmt.
  • Fertig mit Film gucken oder Vortrag halten? Beamer ausschalten nicht vergessen!
  • Bitte darauf achten, dass er nach Benutzung 15min nachlüftet, bis er endgültig vom Netz getrennt werden darf.

ToDo

  • Funksteckdose oder Ähnliches, um den Beamer vom Netz zu trennen
    • Oder ein Relais, angeschlossen am Hausbus. Material ist vorhanden.
      • Sollte das Relais die 230V Seite schalten an die VDE und berechtigte Helfer denken --Nessi 00:51, 8. Dez. 2011 (CET)
      • Der Hausbus wartet auf ein Redesign, darum würde ich das erstmal nicht als Option in Betracht ziehen --Tiefpunkt 01:31, 8. Dez. 2011 (CET)
  • Weitere Schnittstellen anschließen und herunterführen
  • SmartView Pro ggf. umstellen (eingeschalteten Beamer besser erkennen)
  • Sinnvolle Lösung für die Erkennung der Auflösung.

Technische Daten

Im Moment sind folgende Schnittstellen angeschlossen:

  • VGA
  • S-Video
  • Composite

Auflösung

Der Beamer beherrscht Full-HD, dh 1920x1080, und vermutlich alle sinnvollen Auflösungen daruner.

Mögliche Auflösungen nach xrandr über HDMI (ermittelt an einem ThinkPad x220t mit passivem DP→HDMI-Adapter)

  1920x1080      60.0 +
  1600x1200      60.0  
  1680x1050      60.0  
  1400x1050      60.0  
  1280x1024      75.0     60.0  
  1440x900       59.9  
  1280x960       60.0  
  1280x800       59.8  
  1152x864       75.0  
  1280x720       50.0     60.0  
  1024x768       75.1     70.1     60.0  
  800x600        72.2     75.0     60.3     56.2  
  640x480        72.8     75.0     66.7     60.0  

xrandr

xrandr und vermutlich alle auf RandR basierende Tools haben, wohl in Zusammenhang mit dem Switch, ein Problem, die maximale Auflösung korrekt zu erkennen. Um diesem Problem beizukommen, kann man den benötigten Mode relativ einfach hinzufügen.

Dazu generiert man zuerst mit cvt(1) oder gtf(1) die Modeline.

   $ gtf 1920 1080 60
       
   # 1920x1080 @ 60.00 Hz (GTF) hsync: 67.08 kHz; pclk: 172.80 MHz
   Modeline "1920x1080_60.00"  172.80  1920 2040 2248 2576  1080 1081 1084 1118  -HSync +Vsync

Diese muss dann zunächst als neuer Mode in xrandr hinzugefügt werden. Beachte, dass nur alles *nach* "Modeline" benötigt wird.

    xrandr --newmode "1920x1080_60.00"  172.80  1920 2040 2248 2576  1080 1081 1084 1118  -HSync +Vsync

Nun muss dieser Mode noch zum korrekten Output hinzugefügt werden. Auf den meisten Thinkpads ist das VGA1.

    xrandr --addmode VGA1 1920x1080_60.00

Nun kann dieser wie gewohnt unter diesem Namen gewählt werden.

Achtung: Diese Lösung ist temporär. Nach einem Reboot muss dieses Prozedere erneut durchlaufen werden. Man kann die Modeline auch irgendwie™ in die xorg.conf schreiben, um das ganze permanent zu lösen, aber das musst du selbst herausfinden. Hast du dies getan, ergänze es am besten hier.

Pläne für die Zukunft

Derzeit keine. Wenn du eine gute Idee hast, fühle dich frei sie hier zu dokumentieren.